Übersicht

Gesellschaft

Bild: Thomas Eisenkrätzer

Corona-Maßnahmen: Spielräume für regionale Anpassungen sind richtig

Die Vereinbarungen der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin sind in der Summe sinnvoll. Die von uns geforderten Spielräume für Regionen mit geringen Infektionszahlen kommen. Das ist gut so. In den Kreisen mit sehr niedrigen Zahlen müssen wir die Verhältnismäßigkeit der Einschränkungen im Blick behalten. Allerdings läuft die Entwicklung in Schleswig-Holstein aktuell besorgniserregend auseinander. Das starke Infektionsgeschehen im Süden des Landes muss schnell eingefangen werden!

Serpil Midyatli
Bild: Thomas Eisenkrätzer

Mit Zusammenhalt durch die Corona-Krise

Schleswig-Holstein ist bisher insgesamt gut durch die Corona-Krise gekommen. Die Krankenhäuser waren zu keinem Zeitpunkt überfordert, die Folgen für die Beschäftigten konnten mit großen finanziellen Anstrengungen in Grenzen gehalten werden und inzwischen kommt auch die nötige Schutzausrüstung bei denjenigen an, die sie dringend brauchen. Auf der anderen Seite gibt es weiterhin große Belastungen für viele. Ich denke beispielsweise an Familien, die ihre Kinder seit Wochen neben der Arbeit ohne Hilfe der Kitas betreuen müssen oder die vielen Selbstständige, die um ihre Existenz kämpfen.

Bild: Thomas Eisenkrätzer

Bei Corona-Maßnahmen die Menschen in den Mittelpunkt stellen

Insgesamt ist die Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten zu guten und verantwortungsvollen Lösungen gekommen. Es ist entscheidend, dass in Kernfragen wie Schulöffnung, Tourismus und Kinderbetreuung deutschlandweit einheitliche Regelungen getroffen werden. Dafür wurde eine gute Grundlage geschaffen. Es ist wichtig, dass der Schutz der Gesundheit weiterhin im Mittelpunkt steht.

Serpil Midyatli
Bild: Thomas Eisenkrätzer

Wege aus der Corona-Krise: Warum ist ein Plan für den Weg aus der Krise notwendig?

Die aktuelle Situation ist für uns alle vollkommen neu. Schnell, sorgsam und bisher erfolgreich haben die Regierungen in Deutschland auf die Ausbreitung des Corona-Virus reagiert. Das Problem ist: Die aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens können nicht aufrecht erhalten werden bis ein wirksamer Impfstoff gefunden, produziert und flächendeckend verabreicht wurde. Die nächsten Schritte auf dem Weg aus der Corona-Krise sind also noch offen.

Mittendrin statt nur dabei!

Jahrelang war meine Herkunft und Religion immer wieder Thema in meinem Leben. Als ich SPD-Landesvorsitzende werden wollte, war das in meiner Partei egal - und das macht mich stolz: Für meine Arbeit spielt es keine Rolle!

Vielfalt

Die Vielfalt ist eine Zukunftsressource

Ich begreife Vielfalt als eine enorm Chance für uns alle. Ein vielfältige Gesellschaft ist reich an Ideen und Fähigkeiten. Sie steht für gelebte Freiheit. Wo unterschiedliche Lebensentwürfe einander begegnen, verschwinden  Vorurteile.

Termine